Planetarium Merseburg

Herzlich willkommen im Planetarium Merseburg!

Der Himmel über Merseburg – öffentliche Beobachtungen

Wer einmal die Planeten, Sternhaufen oder den Mond ganz nah im Teleskop sehen möchte, kann bei den Beobachtungen mit dabei sein. Alle Beobachtungstermine sind in einer Übersicht zu finden.

Hinweis für den Besuch mit Kindern

Ein Besuch im Planetarium ist für alle Gäste ein besonderes Erlebnis, das lange in positiver Erinnerung bleiben soll. Wir empfehlen von einem Besuch einer Vorführung mit Kindern unter fünf Jahren abzusehen. Kinder sind vor dem fünften Lebensjahr oft nicht in der Lage, die Situation entsprechend einzuschätzen oder das Gesehene und Gehörte entsprechend einzuordnen. Die Gehirnentwicklung von Kindern ermöglicht erforderliche Abstraktionen erst ab ca. fünftem Lebensjahr. Außerdem müssen die Kinder längere Zeit aufmerksam sein und dürfen im Dunkeln ihren Platz nicht verlassen.

Jüngere Kinder können oft nicht ausreichend lange die entsprechende Konzentration aufbringen oder sitzen bleiben. Da durch jüngere Kinder oft Störungen entstehen bitten wir darum, hier zu Gunsten der anderen Besucher Rücksicht zu nehmen. Für Familien mit jüngeren Kindern bieten wir ein Einsteiger-Programm „Der vergessliche Rabe – Planetarium für Zwerge von 5-7 Jahren“. Für die im Programm mit (K) gekennzeichneten Vorführungen gilt eine Altersempfehlung ab 6 Jahre.

Sondervortrag am Do, 01.02.18 um 18:00 Uhr „Die Evolution der Sinne – neue Erkenntnisse aus uralten Schädeln“

Wussten Sie, dass unsere frühen Vorfahren mit dem Unterkiefer hörten? Warum klingt unsere Stimme in Tonaufzeichnungen anders als gewohnt? Warum leiden wir manchmal unter Schluckauf und weshalb besitzen Säugetiere eine Großhirnrinde? Antworten auf diese und andere spannende Fragen zur Evolution unseres Körpers gibt Paläontologe Michael Laaß von der Universität Duisburg-Essen. Michael Laaß untersuchte im Rahmen seiner Dissertation erstmals mit Hilfe der Neutronentomografie fossile Schädel früher Landwirbeltiere. Hören Sie also von neuen Erkenntnissen über unsere Sinne. Eine Kooperation Sternfreunde Planetarium Merseburg e.V. und KVHS, Anmeldung über KVHS 03461/2590880.

Konzert: Philipp Gerisch „Traumzeit“ im Planetarium

Am Sa, 03.02.18 um 20:00 Uhr findet im Kuppelsaal ein außergewöhnliches Konzert mit dem Titel „Traumzeit“ statt. Mit seinem Soloprojekt kombiniert Philipp Gerisch mitreißende Beats, meditativ anmutende Klänge und exotische Instrumente auf seine ganz eigene Art und Weise. Der Musiker aus dem Vogtland spielt Didgeridoo, Cajon, Handpan, Maultrommel und einige weitere Instrumente.

Neben Bühnenauftritten ist Philipp Gerisch auch als Straßenmusiker unterwegs und bringt mit seinem Kinder-Mitmach-Programm auch den jüngsten diese außergewöhnlichen Instrumente näher. Im Jahr 2017 waren die Höhepunkte das Rudolstadt Festival, ein Auftritt in der Georg-Friedrich-Händel-Halle und das Campusfest Halle. Aktuell arbeitet Philipp Gerisch an seinem zweiten Solo-Album, welches im Frühjahr veröffentlicht werden soll. Reservierung empfohlen. Eintritt bei Voranmeldung 8 €, ermäßigt 6 €, an der Abendkasse 10 €/ ermäßigt 8 €.

Philipp Gerisch

Premiere am Sa, 10.02.18 um 18:00 Uhr „Mission ins Unbekannte – Kometen“

Nur selten können Kometen als spektakuläre Himmelserscheinungen mit bloßem Auge gesehen werden. Sowohl durch erdgebundenen Beobachtungsmethoden als auch durch Raumflugmissionen hat die Erforschung der Kometen viele neue Erkenntnisse erbracht. Motivation dafür sind die Klärung der Fragen nach der Entstehung des Lebens auf der Erde aber auch die potentielle Gefahr durch diese Himmelskörper. In diesem Programm wird neben dem aktuellen Blick zum Sternenhimmel auch eine Übersicht zum Forschungsstand gegeben und besonders auf die Rosetta-Mission zum Kometen Tschurjumow-Gerassimenko eingegangen. Dorthin geht die Reise mit aufwendiger gestalteter 360-Grad-Videopräsentation mit spektakulärer Aussicht auf den „Badeentenkometen“ (Foto: ESA/Rosetta/NAVCAM, CC BY-SA IGO 3.0).

Komet Tschuri

Sondervortrag: Do, 15.02.18 um 18:00 Uhr „Physik und Astronomie von Star Trek“

Der Referent Prof. Dr. Olaf Kretzer (Planetarium/Volkssternwarte Suhl und TU Ilmenau) nimmt uns mit in das seit mehr als 50 Jahren existierende Star Trek-Universum. Alles begann mit einer Serie – heute auch als Star Trek Enterprise Classic bezeichnet – die von Beginn an ständig mit ihrer Einstellung auf Grund der schlechten Zuschauerwerte rechnen musste. Das dieses „zarte Pflänzchen“ sich dann doch zu 5 + 2 Serien und 14 Spielfilmen auswuchs und auch noch den Menschentyp des Trekkies schuf – das hätte damals wohl niemand erwartet.

Im Vortrag wird ein Blick hinter die Kulissen von Star Trek geworfen. Neben der Geschichte spielt aber vor allem die Zukunft dabei die entscheidende Rolle: welche der gezeigten Technologien sind möglich oder sind vielleicht sogar schon realisiert?! Wie ist das mit dem Warp Antrieb und warum wurde er in den ersten Folgen aus Sol Antrieb genannte? Kann er funktionieren? Oder wie sieht es aus mit der Realisierbarkeit des Beamens? Was sagt die moderne Wissenschaft zu den Technologien von Star Trek? Die Schwerpunkte des Vortrags liegen dabei auf der „Physik und Astronomie von Star Trek“. Eine Kooperation Sternfreunde Planetarium Merseburg e.V. und KVHS, Anmeldung über KVHS 03461/2590880.

Sondervortrag: Do, 01.03.18 um 18:00 Uhr „Zu den Sternen ohne Wiederkehr - Tiere in der Raumfahrt“

Ein wesentlicher Bestandteil des Kalten Krieges war der Wettlauf in den Kosmos, der 1957 begann. Der „Sputnikschock“ hatte die USA tief getroffen. Niemand hatte den als rückständig geltenden Russen zugetraut, als erste einen Satelliten zu starten. Doch die sowjetische Führung erkannte schnell den propagandistischen Wert der Raumfahrt und forderte ständig neue „Pionierleistungen“. Und so entschied man sich kurzfristig, nicht die Nationalhymne aus dem Kosmos zur Erde zu übertragen, sondern ein Lebewesen zu opfern.

Angeblich hatte man die Hündin Laika nach ein paar Tagen „schmerzlos vergiftet“, aber heute wissen wir es besser. Überhaupt tauchen immer mehr Fakten zu den Tierversuchen – auch den US- amerikanischen- auf, die es wert sind, veröffentlicht zu werden. Der Referent Tasillo Römisch ist seit 1969 in der Raumfahrt tätig. Er entführt das Publikum hinter die Kulissen dieser Zeit und folgt dem roten Faden bis über die ersten bemannten Missionen hinaus. Eine Kooperation Sternfreunde Planetarium Merseburg e.V. und KVHS, Anmeldung über KVHS 03461/2590880.

Weltraumhund Laika und Affe Baker

Astronomietag, 24.03.2018 ab 18:00 Uhr

Es erwartet alle Interessierte ein abwechslungsreiches Programm aus Himmelsbeobachtungen, Sternenhimmelvorführungen und 360-Grad-Video-Präsentationen. Das Programm wird demnächst veröffentlicht.

Himmelzeiger

Sondervortrag: Do, 19.04.18 um 18:00 Uhr „Faszination Fledermäuse“

Der Name der Firma unseres Dozenten ist Programm – Myotis ist der lateinische Gattungsname der Mausohrfledermäuse. Als Leiter des Büros für Landschaftsökologie ist der Dozent wie kaum ein anderer mit den kleinen fluggewandten Säugern vertraut. Lassen Sie sich einführen in Artenvielfalt, Lebensweise und Lebensräume und Bestandssituation. Eine Kooperation Sternfreunde Planetarium Merseburg e.V. und KVHS, Anmeldung über KVHS 03461/2590880.

Fulldome-Planetarium in Betrieb

Seit dem 16.09.2016 ist unser Fulldome-Planetarium in Betrieb. Es ergänzt unsere Vorträge und Sternenhimmelvorführungen mit digitaler 360-Grad-Ganzkuppelprojektion. Da wir zwischenzeitlich über 40 verschiedene Themen im Angebot haben, ist es nicht sofort und immer möglich, diese neue Technik in allen Veranstaltungen mit einzubeziehen. Unsere in den letzten acht Jahren erarbeiteten Inhalte müssen erst für diese neue Technik angepasst werden. Bei der Programmvielfalt wird das einige Zeit in Anspruch nehmen, da wir diese Arbeit in unserer Freitzeit erledigen. Bitte haben Sie dafür Verständnis.

Fulldome

Heiraten im Planetarium – Wir holen für Sie die Sterne vom Himmel! Wirklich!

Der Kuppelsaal des Planetariums steht ab sofort als Trauzimmer für Eheschließungen zur Verfügung. Wer eine Hochzeit plant und die standesamtliche Trauung im Planetarium durchführen möchte, sollte sich mit uns in Verbindung setzten. Als Ansprechpartner stehen Ihnen Frau Jahn vom Standesamt Merseburg (Tel.: 03461/248910) und die Planetariumsreferentin Mechthild Meinike zur Verfügung.

Sternenpaar

Merseburg hat ein Planetarium?!

Das Planetarium Merseburg wurde am 07.10.1969 eröffnet und gehört seitdem zu den wichtigen Standorten der astronomischen Volks- und Schulbildung. Unabhängig vom oft schlechten Wetter und dem aufgehellten Himmel in einer Industrieregion kann im Kuppelsaal ein naturgetreuer nachtschwarzer Himmel mit einer großen Anzahl von Sternen, der Milchstraße sowie dem Reigen der Planeten präsentiert werden.

Zusätzliche Technik lässt in den live moderierten Veranstaltungen die Schönheiten des Universums in ihrer Vielfalt erstrahlen. Bei einer Reise durch Raum und Zeit erfahren Sie Informatives und Unterhaltsames aus den Weiten des Kosmos. Für die Öffentlichkeit und für den Schulunterricht stehen 50 Plätze zur Verfügung.

Außenansicht Planetarium MerseburgAußenansicht Planetarium Merseburg

Kuppelsaal

Kuppelsaal

Kuppelsaal

Lichteffekte und Polarlicht

[ Sie sind hier: Startseite || Zum Seitenanfang || Planetarium Merseburg 2008...18 ]